Über uns

Warum map-F?

Personen, die vor Krieg, Armut oder staatlicher Verfolgung in die Schweiz fliehen, erhalten oft eine vorläufige Aufnahme als Ausländer:innen (F-Status). Krisen- und Gewaltsituationen dauern oft über Jahrzehnte an. Rund 80% der vorläufig aufgenommenen Ausländer:innen bleiben darum dauerhaft in der Schweiz.
In den letzten Jahren sind verschiedene Massnahmen in Kraft getreten, die widersprüchliche Auswirkungen auf die Integrationsmöglichkeiten von vorläufig aufgenommenen Personen haben. Einerseits erhalten vorläufig aufgenommene Personen im Kanton Zürich seit März 2018 statt Sozialhilfe nur noch Asylfürsorge. Die Asylfürsorge hat wesentlich tiefere Unterstützungsansätze als die Sozialhilfe gemäss SKOS-Richtlinien und gibt den Gemeinden weitreichende Kompetenzen bei der Umsetzung. Viele vorläufig aufgenommene Personen leben unter sehr prekären Bedingungen. Die finanzielle Unterstützung reicht kaum für das Allernötigste.
Im Mai 2019 ist die Integrationsagenda von Bund und Kantonen in Kraft getreten. Vorläufig aufgenommene Personen zählen zur Zielgruppe der Integrationsförderung. Während im Rahmen der Integrationsagenda heute mehr Gelder für Integrationsmassnahmen gesprochen werden, geht vergessen, dass eine ausreichende Existenzsicherung die eigentliche Grundlage wäre, von der aus ein erfolgreicher Integrationsprozess überhaupt erst gelingen kann. Wer sein Zimmer in einer Kollektivunterkunft mit vier weiteren Personen teilen muss, sich kein auswärtiges Mittagessen leisten kann und kein Abonnement für den ÖV besitzt, kann nur begrenzt von Integrationsprogrammen profitieren.
Der Verein map-F will diesen prekären Lebensbedingungen entgegenwirken. Lesen Sie dazu unser Grundsatzpapier.

Was tun wir?

Mit unseren regelmässigen Monitoringberichten zur Situation vorläufig aufgenommener Personen im Kanton Zürich sensibilisieren wir die Behörden und die breite Öffentlichkeit für die prekären Lebensumstände dieser Personen. Mit unserer Anlaufstelle unterstützen und beraten wir Betroffene in ihrer Lebenssituation.

Der Verein map-F

map-F ist ein unabhängiger Verein, der durch Mitgliederbeiträge sowie Spenden finanziert wird (Statuten). Nebst der Geschäftsleitung engagiert sich der Vereinsvorstand auf freiwilliger Basis. Mehr zu unseren Tätigkeiten:

Jahresbericht 2021

Jahresbericht 2020

Jahresbericht 2019

Jahresbericht 2018